Technologie

Wirkungsweise PHASIS

Innerhalb des Ferritringes baut sich ein elektrisches Feld auf. Da Wasser leitend ist, wird diese hochfrequente Spannung in alle Bereiche des Wassernetzes übertragen. Mit einem Oszilloskop kann das überprüft werden. Hochfrequent bedeutet, dass die Stromfrequenz der Geräte fast 3000 x schneller schwingt als unser normaler Wechselstrom. Die ständige rapide Folge dieser Impulse bewirkt, dass sich die kalkbildenden Elemente Calzium und Magnesium in winzige Mikrokristalline aufspalten und sich aufgrund ihrer Oberflächenstruktur nicht mehr zu Verkalkungen aufbauen können. Mit steigender Spannung wird die Reichweite der Signalstrecke und damit die Wirkung des Hochfrequenzfeldes im Wasser erhöht.


Durch das kräftige Hochfrequenz Signal wird der Kalk daran gehindert, sich in den Rohrleitungen festzusetzen, sondern wird in Form kleinster Mikrokristalle schwebend mit dem Wasser verbraucht. Der staubfeine Kalk setzt sich nicht mehr fest, er ist von Armaturen und Fliesen ohne scharfe Putzmittel abwischbar. Die Duschköpfe bleiben frei, sie setzen sich nicht mehr zu. Das schont den Glanz auf den Fliesen, der durch Putzmittel leicht beschädigt wird. Und es erleichtert die Arbeit! Dieser zeitsparende Effekt ist in Hotels nachgewiesen, die bedeutende Arbeits-einsparungen erreichen konnten. Da das Phasis ohne Chemie arbeitet, spart es auf ökologisch sinnvolle Weise Energie und damit Kosten.


Das Wechselstrom Signal wirkt auch gegen Rost, es schützt die Rohre über eine Elektronenschicht , die Rohre halten länger und die Gefahr von Rohrbrüchen wird reduziert.